Herzlich willkommen beim Kynologischen Verein Seetal - Sektion der SKG
Hauptmenu
Angebot | Ausbildung
Angebot | Ausbildung

Geschichte des KV Seetals

Neun Personen gründeten 1940 einen kynologischen Verein, den sie KV Seetal nannten. Allerdings gab es einige Anfangsschwierigkeiten, der SKG beizutreten - brauchte es dafür doch 30 Mitglieder, die man nicht hatte. Eifrig wurden Werbung und Veranstaltungen gemacht, aber es gelang nicht, sofort weitere Mitglieder zu finden. Erst zwei Jahre später hatte man das Ziel erreicht.

In den ersten Jahren wurden die Übungen meistens getrennt durchgeführt. Man teilte die Gruppen in den „oberen-“ und den “unteren Teil“ ein, weil das Gebiet einfach zu gross war. Man hatte damals keine Hütte, in der sich alle trafen. Es besass im Jahr 1945 auch nicht jeder ein Auto. Die beiden Gruppen behandelten sich gegenseitig nicht gerade rühmlich, immer wieder gab es Streit und Meinungsverschiedenheiten.

In der Folge wollten die Mitglieder ein Lokal, in das man die Hunde ungeniert mitbringen konnte, in dem man das Dressurmaterial deponieren und sich zu einem Hock einfinden konnte. Im Jahr 1950 weihte man die erste Cluhütte in Tennwil ein. Natürlich passte dies dem „unteren Teil“ gar nicht; die Hütte war für sie zu weit weg.

Schon bald merkten die Mitglieder des KV Seetal, dass die Clubhütte punkto Übungsgelände ungünstig platziert sei. Als neuer Standort vorgeschlagen wurde: Vor dem Eichberg, im Schlatt, und auch das Schloss Hallwyl und Umgebung wurde ins Auge gefasst. 1955 wurde die Hütte in Tennwil abgebrochen und neu beim Sportplatz in Seengen wieder aufgebaut.

Trotz aller Spenden und Mithilfen hatte aber die Erweiterung und Ausgestaltung der Hütte doch ein tiefes Loch in die Vereinskasse gerissen, das einige Zeit fast das Bestehen des Vereins in Frage stellte. Und schon bald sah man, dass die Hütte wiederum zu eng geworden war, um den stets regen Andrang bewältigen zu können. Ein Plan sah vor, dass die Hütte nach hinten erweitert werden sollte, damit ein grosser Aufenthaltsraum und eine Kochecke sowie genügend Raum für die Unterbringung der Geräte geschaffen werden könnten. Der Umbau musste aber noch hinausgeschoben werden, da die finanziellen Mittel fehlten. Im Mai 1959 nahm man die Erweiterung vor. 1965 wurde das Land 29,49 a zu Fr. 3.- pro Quadratmeter um die Hütte gekauft. 1972 wurde das elektrische Licht installiert.

Sicher ein besonderes Ereignis war für den KVS die Durchführung der Schweizer Meisterschaft der Windhunde in Boniswil. Das mustergültig organisierte Treffen zog trotz des kaltnassen Wetters zahlreiche Zuschauer aus der ganzen Schweiz auf den Rennplatz. Weit über 100 Windhunde konnte man an den Start bringen. Die Bahnlänge betrug 355 m und der schnellste Hund fegte mit 59,95 km/h über die Bahn. Im Jahr 1975 (im Jahr der Frau) war es möglich, dass unser Verein zum ersten Mal in der Geschichte der SKG eine Gruppe Frauen an den Schweizerischen Gruppenwettkampf schicken konnte.

Schon einige Jahre führt der Verein ein Arbeits- und Plauschwochenende durch, das jeweils Anfang September von Freitag bis Sonntag dauert. Genau genommen seit 1990, als man in die Flumserberge fuhr. In den letzten Jahren bevorzugte man in den Jura zu reisen.

1991 wurde die Hündelerpost ins Leben gerufen. Der Sinn der Zeitung ist, über alle Aktivitäten im Verein zu informieren. Sie erscheint sechsmal im Jahr und finanziert sich selber durch die Einnahmen der Jahresabonnemente.

Seit ca. 1977 führt der KVS Erziehungskurse durch. Zu Beginn mussten manchmal Kurse wegen zu wenigen Anmeldungen gestrichen werden - heute können wir uns nicht mehr beklagen über fehlende Teilnehmer: Seit 1994 führt man den Erziehungskurs ganzjährlich durch – mit viel Erfolg.

Die Jugend und Hund Gruppe wurde 1995 im September gegründet. 15 Kinder nahmen an der ersten Übung teil. Kinder ab acht Jahren, die den artgerechten Umgang mit dem Hund lernen und gemeinsam Spiel und Spass haben wollen, sind dazu eingeladen.

Eine Reihe von 15 neuen Hundeboxen wurde im Jahr 1998 aufgestellt. Auch ging endlich die Baubewilligung von der Gemeinde Seengen für den Vorplatz, die Unterkellerung inkl. Treppenabgang und neuem WC-Anbau ein. Die Ära vom alten, ungemütlichen WC-Häuschen war nun endlich Vergangenheit.

Die erste Welpenspielstunde begann 1999. Sie wurde von einem Mitglied mit SKG-Ausweis und vielen Helfern geführt. Man wollte von Anfang an mit fachkundiger Leitung auftreten. Unterdessen haben einige Vereinsmitglieder den SKG-Ausweis erhalten.

Im November 2001 fand die erste Familienbegleithunde – Übung statt. 24 Teams warteten gespannt auf das Programm der nächsten zwei Stunden. Immer wieder stehen Wanderungen und interessante Übungen auf dem Programm.


Die Präsidenten

In den Vergangenen 65 Jahren hatte unser Verein insgesamt 14 PräsidentInnen gezählt.
Hier ihre Namen mit dem Jahr in dem sie gewählt wurden:
 

Ernst Meier 1940
Hans Eichenberger 1948
H. Jucker 1952
Erich Hürzeler 1954
W. Lüscher 1967
Fritz Gloor 1969
Alfred Sommerhalder 1973
Peter Widmer 1977
Peter Kaspar 1980
Ueli Häusermann 1988
Hans Kleiner 1992
Erwin Hert 1996
Urban Stadlin 2003
Bea Sager 2011
Barbara Frei 2019

 


Unser Vereinslokal

Und nicht zu vergessen!

Die Klubhütte hat sich im Lauf der Zeit zum Klubhaus entwickelt.

Einst:

noch vor kurzer Zeit:

und heute mit neuem Anbau für's Materiallager (Jahr 2017):


www.creants.com gmbh

KV Seetal

beim Fussballplatz
FC Seengen
5707 Seengen

Präsidentin
Barbara Frei
Telefon 062 775 06 39
Mobile 077 407 94 03

ab.frei@bluewin.ch
© 2013 by creants.com gmbh Impressum  :  Technisches  :  Datenschutz